Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie (manus lat. Hand) dient der Auffindung und insbesondere der Behandlung von Funktionsstörung, z. B. aufgrund von Bewegungseinschränkungen nach Frakturen oder durch Schmerzen. Mit speziellen „Hand“-griffen führen wir Mobilisationen am Gelenk selbst durch. Auf diesem Wege werden Ihre Beschwerden gelindert und / oder die Bewegungsfähigkeit erweitert. Die manuelle Therapie bedient sich dabei folgender Techniken:

  • Traktion - Gelenkpartner werden durch Zug von einander entfernt. Die daraus resultierende Druckminderung führt zu einer schmerzlindernden Entlastung. Gleichzeitig wird ebenfalls die Beweglichkeit verbessert, da durch den Zug die Gelenkkapsel und die Bänder gedehnt werden.Auf dem Bild wird der Oberarm mit der rechten Hand fixiert und der Radius mit der linken Hand gezogen.


  • Translatorisches Gleiten – eine Parallelbewegung der Gelenkpartner zueinander führt ebenfalls zu einer Steigerung der Beweglichkeit.
  • Weichteiltechniken - sind spezielle Dehn- und Massagetechniken, die zuvor verkürzte Muskulatur verlängern.


© Rahe-Goeldner & Penzel